Dienstag, 31. Oktober 2017

Abschied vom Gartenjahr 2017

Heute kommen wohl die letzten Bilder aus unserem Garten für dieses Jahr, Mitte Oktober hatten wir nochmals herrliches Wetter mit sommerlichen Temperaturen.
 
Die Beete sind schon sehr herbstlich angehaucht.

Die weißen Hortensien haben sich rosa gefärbt.

18. Oktober gegen 17 Uhr: Ein wundervoller Tag neigt sich dem Ende zu.
 
  Der Topfgarten ist noch wunderbar am Blühen.

  Auch die Fuchsien-Ampel blüht noch traumhaft schön.

Im Terrassenbeet blühen die letzten Stauden und Sommerblumen, besonders die Vanilleblume blüht noch sehr üppig.
 
   Unser Eichhörnchen Willi ist kräftig unterwegs und vergräbt überall im Garten und auch in den Töpfen Hasel- und Walnüsse.

  16. Oktober gegen 18 Uhr: Blick von der Terrasse in den Garten.

 Die Geranien in der Zinkwanne blühen auch noch wunderbar. 

Samstag, 21. Oktober 2017

Herbstliches Abendglühen

Nach herrlich warmen Herbsttagen mit viel Sonnenschein zeigte sich der Abendhimmel am Donnerstag nochmal von seiner ganzen Pracht, seit Freitag ist es nun deutlich kühler und regnerischer geworden.

 
Königsteiner Felder Richtung Bad Soden am Taunus
 

 
 
 
 
Aufgenommen am 19. Oktober gegen 18.30 Uhr

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Gemüse-Ernte 2017

Am 23. Mai 2017 wurden 5 Tomaten und 5 Paprika als Jungpflanzen vom Markt geholt und in Kübel gepflanzt. 
Und wenn ich so auf die vergangenen 5 Monate zurückschaue, war die Ernte reichlich, obwohl wir keinen beständigen Sommer hatten. Gestern wurden die Tomaten "niedergemacht", und da wir seit letztem Wochenende sommerliche Temperaturen haben, konnte ich das sogar in kurzen Hosen machen. Das war Premiere ! 
Die beiden Cocktailtomaten habe ich bereits Ende September bodentief abgeschnitten, da sie komplett abgeerntet waren.


 Ein paar Früchte sind noch übrig geblieben, teilweise schon reif, mit roten Bäckchen oder eben noch grün, die dürfen dann im Keller nachreifen.
 
 
 

Anfang Oktober haben wir aus diesen dicken roten Früchten Gefüllte Paprika mit Tomatensauce (da dürft Ihr raten, woher wir die Tomaten hatten, hihi ...) gemacht.

 Die Paprika dürfen noch ein wenig im Kübel bleiben und am Strauch reifen. 

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Admiral auf Distelblüte

Bereits im Hochsommer haben wir auf einer Wanderung im Königsteiner Wald diese wunderschönen Admirale auf Distelblüten entdeckt.

  

 
 
 
 

Montag, 16. Oktober 2017

Zum Geburtstag

... hat mich mein Mann mit diesem zauberhaften Strauß verwöhnt. 
 
 
 
 

Freitag, 15. September 2017

Herbstlicher September

Zur Zeit hat man den Eindruck, dass sich der Sommer schon verabschiedet hat, denn es ist sehr herbstlich geworden. Ziemlich frisch in der Nacht und auch am Tage, wenn die Sonne nicht scheint. Und  viel, viel Regen, die letzten beiden Tagen hat es fast durchgeregnet. Anfang September war es noch etwas freundlicher. 
 
5. September gegen 7.30 Uhr: Ich mag diesen Blick von der Terrasse sehr, sehr gerne.
 
 
  Die strahlenden Blüten der Gazanie (Mittagsgold), sie öffnen ihre Blüten nur bei Sonnenschein.

 Einige meiner Kübelplfanzen wie Cannas und Oleander.
 
 3. September gegen 11.30 Uhr nach einem Regenschauer: Der Topfgarten blüht noch wunderbar.

  Herrliche Hortensienbälle, sind diese Blüten nicht ein Gedicht ?
 
Diesen Blick auf frisches Grün und viele, viele Blüten können wir genießen, wenn wir auf unserer Terrasse sitzen.  
Die Hortensien blühen noch wunderbar, einige Blüten haben sich schon verfärbt, andere musste ich abschneiden. Und es kommen sogar noch neue Triebe.
 
 
Die hintere Ecke in unserem Garten bezeichne ich immer als "Wald", da es dort etwas wilder zugeht. Neben der Wanne mit Glockenblumen und herrlich blühender Hängegeranie wachsen dort drei Funkien, Farn, Fette Henne, Goldrute, Flieder und vieles mehr.

Mittwoch, 6. September 2017

Paprika-Ernte 2017

Die Paprikas haben sich auch in diesem Jahr wieder super entwickelt, wir konnten schon viele Früchte ernten, und sie schmecken wunderbar frisch und knackig.

Ähnlich wie bei den Tomaten hole ich mir im Mai fünf Jungpflanzen vom Markt und pflanze sie in einen Kübel. Die Paprikapflanzen sind im Gegensatz zu den Tomaten wesentlich einfacher zu ziehen, viel robuster und auch pflegeleichter.
 
3. September 2017: Vorne zwei Ungarische Paprika, hinten zwei rote Spitzpaprika und in der Mitte eine milde Peperoni
 
Die Ungarischen Paprika sind erst hellgrün, dann kann man sie zwar auch schon essen, aber wenn sie rot sind, schmecken sie noch besser.
   
  Auch die langen Paprika sind erst dunkelgrün und verfärben sich dann knallrot.

Sobald die Früchte rote Bäckchen bekommen, geht es sehr schnell und sie werden rot.
  
Nach 2 Tagen sind die Früchte schon wesentlich röter bzw. komplett rot.

Hier nochmal die Paprikapflanzen umrahmt von zwei Cannas. 
Im grünen Zustand erkennt man die vielen Früchte erst beim genauen Hinsehen.

Donnerstag, 31. August 2017

Strahlende Waltraud

Die kräftig leuchtende Blütenpracht der Sonnenbraut Waltraud (Helenium Waltraud) fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Diese reichblühende Staude ist sehr robust und blühfreudig. 
Sie wächst bei uns im sonnig gelegenen Terrassenbeet und fühlt sich dort sehr wohl. 
Das sonnenliebende Helenium ist auch eine sehr begehrte Insektenweide. 
 
 

 
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...